Nimmersatt: Angriff der Monster-Raupen

Monster-RaupeVor ein paar Tagen machte ich morgens meinen kleinen Rundgang durch den Garten, um zu schauen, wie sich die einzelnen Pflanzen entwickeln. Bei manchen tut sich ja immer mal wieder etwas.

Als ich zur Oleander-Pflanze mit den rosa Blüten kam, traute ich meinen Augen nicht. Da waren doch die meisten Blütenknospen mit den angrenzenden Blättern verschwunden. Wie konnte so etwas denn passieren?

Oleader nach dem Angriff

Erst beim ganz genauen Hinschauen entdeckte ich – raffiniert unter einem Blatt versteckt und in grüner Tarnfarbe –  eine Raupe, nein eine Monster-Raupe, wie ich sie noch nie gesehen habe, und verdaute fröhlich die leckere Mahlzeit. Beim noch genaueren Hinschauen von unten fanden wir dann sogar noch zwei von diesen gemeinen Viechern.

Monster-Raupe

Monster-Raupe

Alarmstufe 1: sofort wurden die gierigen Nimmersatts (vgl. Kinderbuch) mit einer Metallkelle von den Blättern losgelöst – die hielten sich ganz schön fest – und wurden dann auf das noch nicht verkaufte Nachbargrundstück umgesiedelt. Denn: schöne Schmetterlinge sehen wir ja gerne, aber bitte nicht unsere Pflanzen auffressen!

Monster-Raupe auf dem Weg zum Nachbar-Grundstück

© 2013 Wir in Pak Chong | Frank Zander

Go to top