Thot Kathin Fest im TempelAm Ende der Regenzeit findet das buddhistische Fest Thot Kathin statt. Die Mönche beenden damit ihre dreimonatige Regenzeitklausur. Bei dem Fest werden den Mönchen neue Roben geschenkt, aber auch andere Geschenke und natürlich Geldspenden, die meist an einem Geldbaum befestigt sind, werden übergeben.

Wir sind zu einem kleinen, schlichten Tempel in den Bergen ca. 20 km von Pak Chong gefahren. Die Mönche dieses Tempels sind unter Einheimischen auch bekannt dafür, dass sie kranke Menschen mit Naturmitteln heilen. Manche sagen, dass sie schon Krebskranke geheilt haben. Auch aus Dankbarkeit werden die Mönche reich beschenkt.

Am Abend zuvor und am frühen Morgen werden zu Hause verschiedene Speisen gekocht und zum Tempel transportiert. Sie stehen dann zunächst – symbolisch auf Tellern im Tempel aufgereiht – den Mönchen und anschließend allen Gästen zum Verzehr zur Verfügung stehen. Da jeder etwas mitbringt, findet – wie immer bei solchen Tempelfesten – eine großes Essen statt.

Als wir zu dem Tempel kamen, sah es von Weitem tatsächlich zunächst aus wie ein großes Restaurant. Aaber in dem Tempel, der nicht so prunkvoll ist wie manch anderer Tempel (oder auch ein Bistum), findet die Zereminie statt, während draußen die Vorbereitungen zum Essen gemacht werden.

Bilder sind zur Zeit nicht verfügbar.

(Bitte bei der folgenden Bildergalerie das erste Bild anklicken und dann mit den Pfeiltasten der Tastatur vor- oder rückwärts blättern)

 

© 2013 Wir in Pak Chong | Frank Zander

Go to top