Baden am Namtok Chet Sao Noi NationalparkVon einigen Sehenswürdigkeiten oder Ausflugszielen gibt es jede Menge Fotos, die hier in Form von Galerien präsentiert werden.

Da die Website erst im Aufbau begriffen ist, kommen natürlich erst im Laufe der Zeit immer mehr Galerien hinzu. D.h., es lohnt sich, ab und zu mal wieder vorbeizuschauen. Demnächst werden auch ein paar Videos hier eingebaut.

Wintermarkt in Pak ChongJedes Jahr gibt es zwei große Spezial-Märkte in Pak Chong: Ende August den Neuna-Markt (Neuna ist ein Obstsorte, die in dieser Zeit in großen Mengen reif wird) und der Wintermarkt, der sich zwar anhört wie Weihnachtsmarkt, aber damit - außer dem Zeitraum - nichts zu tun hat. Es ist einfach ein großer Markt, der auf der Bypass-Straße zur Hauptstraße aufgebaut wird, und ein großes Spektrum von Waren und auch ein bisschen Rummel für Kinder bietet.

Hier sind ein paar Eindrücke vom Wintermarkt in Bildern anzuschauen.

Bilder anschauen...

In der Weihnachtszeit m Lotus-SupermarktWahrscheinlich denken viele, dass in einer Kleinstadt wie Pak Chong nur auf dem Markt und in Tante-Emma-Läden eingekauft wird. Das stimmte früher auch weitgehend, aber inzwischen gibt es inn jedem Bereich ein oder mehrere große Geschäfte - so auch den Supermarkt Lotus/Tesco, der am Anfang der Hauptstraße von Pak Chong errichtet wurde.Von der Größe und dem Angebot her könnte man ihn mit einem Real-Supermarkt vergleichen.

Zuerst, als der Supermarkt vor sechs Jahren gebaut wurde, haben natürlich alle Kleinhändler in Pak Chong einen Schock bekommen und befürchtet, nun gehen sie Pleite, weil nun alle Kunden in den Supermarkt fahren. Aber das Angebot auf den Märkten und in den kleineren Geschäften ist oft auch billiger und der Service (z.B. beim Kauf von Elektrogeräten) besser, so dass sie doch alle gut existieren können.

Bilder anschauen...

Loi Krathong Lichterfest in Pak ChongJedes Jahr am Tag des Vollmondes im 12 Monat des traditionellen thailändischen Kalenders (dort immer der 15 November) findet das Lichterfest Loi Krathong in Thailand statt. In diesem Jahr fiel es im globalen Kalender auf Sonntag, den 17.11.2013.

Während das Fest in anderen Jahren von viel Musik, Tanz und Show, Essen und Trinken begleitet wird, war es in diesem Jahr recht ruhig, da vor drei Wochen das buddhistische Oberhaupt von Thailand im Alter von 100 Jahren gestorben war (die ModeratorInnen im Fernsehen und die Beamten in dem Ämtern tragen seitdem immer schwarze Kleidung – wie lange noch, ist mir nicht bekannt).

Trotzdem kamen auch in diesem Jahr viele Menschen am Flussufer in Pak Chong zusammen, um ihre (selbst gebastelten oder gekauften) Miniflöße, die mit Blumen, Räucherstäbchen und Kerze geschmückt sind, zu Wasser zu lassen. Die schwimmenden Flöße (= Loi Krathong) haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele loszulassen, so dass das Leben neu von einer besseren Warte aus begonnen werden kann. Zum gleichen Zweck werden auch kleine Heißluftballons (= Khom fai) gemeinsam gestartet. (Weitere Details kann man bei Wikipedia nachlesen.)

(Bitte bei der folgenden Bildergalerie das erste Bild anklicken und dann mit den Pfeiltasten der Tastatur vor- oder rückwärts blättern)

Bilder anschauen...

Thot Kathin Fest im TempelAm Ende der Regenzeit findet das buddhistische Fest Thot Kathin statt. Die Mönche beenden damit ihre dreimonatige Regenzeitklausur. Bei dem Fest werden den Mönchen neue Roben geschenkt, aber auch andere Geschenke und natürlich Geldspenden, die meist an einem Geldbaum befestigt sind, werden übergeben.

Wir sind zu einem kleinen, schlichten Tempel in den Bergen ca. 20 km von Pak Chong gefahren. Die Mönche dieses Tempels sind unter Einheimischen auch bekannt dafür, dass sie kranke Menschen mit Naturmitteln heilen. Manche sagen, dass sie schon Krebskranke geheilt haben. Auch aus Dankbarkeit werden die Mönche reich beschenkt.

Am Abend zuvor und am frühen Morgen werden zu Hause verschiedene Speisen gekocht und zum Tempel transportiert. Sie stehen dann zunächst – symbolisch auf Tellern im Tempel aufgereiht – den Mönchen und anschließend allen Gästen zum Verzehr zur Verfügung stehen. Da jeder etwas mitbringt, findet – wie immer bei solchen Tempelfesten – eine großes Essen statt.

Als wir zu dem Tempel kamen, sah es von Weitem tatsächlich zunächst aus wie ein großes Restaurant. Aaber in dem Tempel, der nicht so prunkvoll ist wie manch anderer Tempel (oder auch ein Bistum), findet die Zereminie statt, während draußen die Vorbereitungen zum Essen gemacht werden.

Bilder sind zur Zeit nicht verfügbar.

(Bitte bei der folgenden Bildergalerie das erste Bild anklicken und dann mit den Pfeiltasten der Tastatur vor- oder rückwärts blättern)

Foto-Galerie anschauen

© 2013 Wir in Pak Chong | Frank Zander

Go to top